Pressemitteilung zur Kundgebung vom 18.11.

Krieg beginnt hier!

Im Zuge einer Mobilisierung für den internationalistischen Block auf der Demonstration gegen die zweite Petersburger Afghanistan-Konferenz in Bonn am 03.11.11 rief das Internationalistische Aktionsbündnis Frankfurt (IAF) zu zwei Aktionen am Abend des 18.11.11 auf. Kundgebung am

Um 17:00 Uhr wurde eine Kundgebung am Willy-Brandt-Platz direkt neben dem „Occupy Frankfurt!“ Camp abgehalten. Zu Beginn wurde sich mit dem Kampf der New Yorker Occupy-Bewegung gegen die Räumung ihres Camps solidarisiert. Im folgenden Beitrag war es dem IAF wichtig darauf hinzuweisen, dass der Krieg in Afghanistan nicht erst dann beginnt, wenn die erste Bombe fällt, sondern in den scheinbar friedlichen Zentren des Imperialismus, wo zum Profit und für die Hegemonie des jeweils eigenen Finanzkapitals Kriege an den Peripherien geplant und auf die Völker der Erde losgelassen oder an Marionettenregime und -“rebellen“ delegiert werden. Dass Afghanistan zu den Trümmerfeldern gehört, die die Imperialisten hinterlassen haben, sei hierbei unbezweifelbar, so eine Sprecherin des IAF. Hierbei betonte sie, dass das System des Imperialismus auch in der BRD darin besteht, Sozialabbau und Aufrüstung im Innern mit Kriegen nach Außen zu kombinieren – und zwar entweder in Form aktiver Partizipation wie die Bundeswehr in Afghanistan oder in Form indirekter Partizipation wie logistische Hilfe in Libyen oder Waffenverkäufe nach Saudi Arabien. Und es seien gerade auch die deutschen Banken, die selber mit der Industrie verstrickt sind wie z.B. die Deutsche Bank, die von diesen Kriegen und Kriegsgeschäften profitierten.

Um die Beteiligung der deutschen Banken an Kriegen und den Kriegsgeschäften zu veranschaulichen zog nach der Kundgebung eine Gruppe zur naheliegenden Commerzbank. Dort wurde im Eingangsbereich ein 6 Meter langes Transparent mit dem Schriftzug „Krieg beginnt hier!“ mit rot-schwarzen Luftballons in die Kuppel des Eingangsbereiches, weithin für die außenstehenden Passanten sichtbar, befördert. Hierzu passend wurde ein Beitrag zur besonderen Rolle der Commerzbank bei der Militarisierung gehalten. Das Transparent prangte auch noch abends sichtbar für alle neben dem Logo der Commerzbank!





IMK-Infoveranstaltung